Kita als Ort des Entdeckens, Lernens- und Be(greifen)s

In unserer Einrichtung werden 70 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Eintritt in die Schule in vier Gruppen betreut. Unser teiloffenes Konzept, eine flexible Raumgestaltung, individuelle Projekte und ansprechendes Material ermöglicht den Kindern ihre Fähigkeiten zu erforschen und weiterzuentwickeln.

Individualität und Eigenständigkeit werden gleichermaßen wie Gemeinschaftssinn und das soziale Miteinander gefördert. Jedes Kind wird in seiner Einzigartigkeit wertgeschätzt, ernstgenommen und „gehört dazu“!   

Das macht unsere Kita besonders

Anerkannter Bewegungskindergarten

Bewegung ermöglicht lernen!  Seit 2004 sind wir anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW. Unser Umfeld, Alltag, Aktivitäten wie z.B. der wöchentlich stattfindende Waldtag, Feste und Veranstaltungen werden bewegt gestaltet.

Familienzentrum

Seit 2008 sind wir Familienzentrum NRW. Wir unterstützen Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bei uns sind alle Familien willkommen, auch wenn Kinder keinen Betreuungsplatz in unserer Einrichtung belegen, können die Angebote des Familienzentrums genutzt werden. Dazu gehören unter anderem pädagogische Abende, Beratungsmöglichkeiten und verschiedene Kurse (siehe Bildung und Unterstützung von Familien).

Beobachtung nach dem Leuvener Modell

Wir beobachten prozess- und ressourcenorientiert und nach der Leuvener Engagiertheitsskala (LES). Entwicklungsschritte der Kinder werden regelmäßig in Form von Berichten dokumentiert.

BaSiK (Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen)

Sprachförderung findet in unserer Einrichtung alltagsintegriert, wie gezielt statt. Der Sprachentwicklungsstand der Kinder wird regelmäßig nach „BaSik“ dokumentiert.

Im letzten Kitajahr können die Kinder am Würzburger Trainingsprogramm teilnehmen.

Bei uns entscheiden die Kinder mit!

Uns ist es sehr wichtig, dass die Kinder in unserer Einrichtung gehört und ernst genommen werden. Ihre Meinungen, Wünsche, Vorstellungen, Bedürfnisse und Ideen werden wertgeschätzt und sind wichtig. Daher wird jedes Kind dem Entwicklungsstand und Alter angemessen an Entscheidungsprozessen beteiligt.

Enten- und Zahlenland

Um das Interesse der Kinder an der mathematischen Bildung zu wecken und zu fördern arbeiten wir gezielt mit den Projekten „Entdeckungen im Entenland“ (ab zweieinhalb Jahren) und „Entdeckungen im Zahlenland“ (ab vier Jahren) entwickelt von Professor Gerhard Preis.

Gesunde Ernährung

Bei der Auswahl des Essens richten wir uns möglichst nach den Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Gezielte Projekte stärken das Bewusstsein der Kinder für gesunde Ernährung.

Portfolio

Portfolios sind systematisch und individuell angelegte Sammlungen der Kinder in einer Kindergartengruppe. Diese Sammlung (Ordner) beinhaltet die Kunstwerke der Kinder, Lerngeschichten, Fotos und vieles mehr, was über die gesamte Kindergartenzeit gesammelt und dokumentiert wird.

Betreuungszeit

Bei 35 Stunden

Montag bis Freitag:
7:15 bis 14:15 Uhr

Bei 45 Stunden

Montag bis Donnerstag:
7:15 bis 16:30 Uhr

Freitag:
7:15 bis 15:15 Uhr

Das Mittagessen für die jüngeren Kinder findet um 11.00 Uhr statt. Das aller anderen Kinder um 12.00 Uhr. Jedes Kind, dass über diese Uhrzeit hinaus bleibt, nimmt an der warmen Mahlzeit teil.

Bildung und Unterstützung von Familien

Eine gute und wertschätzende Zusammenarbeit mit allen Familien unserer Einrichtung ist für uns sehr wichtig. Wir schätzen eine offene Kommunikation und einen regelmäßigen Austausch. Wir nehmen uns Zeit für Gespräche, Ihre Anliegen liegen uns am Herzen.

Fester Bestandteil unseres Programms sind folgende Angebote:

  • Kurs zur Stärkung der Erziehungskompetenz „Erziehung macht Spaß“
  • Offene Sprechstunde zu Erziehungsfragen mit einer Fachkraft aus der katholischen Beratungsstelle Viersen
  • Eltern-Kind-Turngruppe
  • Selbstbehauptungskurse für Kinder und Erwachsene

Vernetzung im Sozialraum

Zu den Kooperationen des Familienzentrums gehören unterschiedliche Institutionen wie die GGS Waldniel, die GGS Amern, das Altenheim St. Michael, der TUS Waldniel, die katholische Erziehungsberatung, und verschiedene Anbieter von Familienbildungsstätten.

Mit diesen Institutionen stehen wir in regelmäßigem Austausch, um unsere Angebotsplanung sowohl innerhalb der Kindertagesstätte, als auch im Familienzentrum zu optimieren und auszubauen. Bei Bedarf stellen wir für Sie gerne Kontakte her.

Haben Sie Fragen oder Wünsche, melden Sie sich gerne!

Kontakt:


AWO Familienzentrum Nottbäumchen

Martina Lamers-Jilg
Lüttelforster Weg 40
41366 Schwalmtal
Tel.: 02163 - 320055
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AWO
Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Viersen e.V.